Gartenarbeiten im April

Gartenarbeit im April

Im April blüht alles im Garten.

Der April ist die beste Zeit für die Neugestaltung des Gartens. Alle Gehölze lassen sich jetzt gut pflanzen, immergrüne und empfindliche Pflanzen können umgesetzt werden. Es gibt viel zu tun im Garten, denn bis zur Hauptsaison sind es nur noch ein paar Wochen. Im April wird mit der Aussaat begonnen.

Im Gemüsegarten

Alle Gemüsearten können ab Mitte April ins Freie gesät werden, bis auf Bohnen, Gurken, Tomaten, Kürbis und Melonen. Kohlarten und Salate werden ausgepflanzt. Kälteempfindliches Gemüse wie Gurken, Zucchini und Kürbisse können im Haus vorgezogen werden um ihnen einen Vorsprung zu verschaffen. Gegen Monatsende werden Spätgemüse ausgesät, wie Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Spätkohlrabi, Rosenkohl und Sommerendivien.

Im Obstgarten

Alle Obstgehölze, auch kälteempfindliche Arten, können jetzt gepflanzt werden. Im April ist auch der richtige Zeitpunkt, um die Düngung der Obstbäume vorzunehmen. Bei Trockenheit sind alle im Herbst und Frühjahr frisch gepflanzten Bäume und Sträucher gründlich zu wässern.

Im Ziergarten

Alle Stauden können jetzt noch gepflanzt werden. Im April können Stauden geteilt und verjüngt werden. Die meisten Sommerblumen können nun ins Freiland gesät werden. Die Maulwurfshügel auf dem Rasen können glattgeharkt werden, die Erde kann auch gut für die Beete verwendet werden.

Bodenbearbeitung

Wenn der Boden abgetrocknet ist, ist es an der Zeit, die obersten Bodenschichten zu lockern. Damit erleichtert man den Bodenlebewesen, die für wertvollen Humus sorgen, die Arbeit. Dabei wird der Boden nicht umgegraben! Ein Spaten kommt nur zum Setzen der Pflanzen zum Einsatz. Beim Lockern des Bodens dürfen Austriebe von Frühlingszwiebelblumen oder Stauden nicht beschädigt werden. Bei der Bodenbearbeitung kommen Grabegabel, Grubber und Sauzahn zum Einsatz.

Komposthaufen umsetzen und anlegen

Im April ist es spätestens an der Zeit, den Komposthaufen umzusetzen. Das Umsetzen fördert die gleichmäßige und schnellere Verrottung. Fertiger Kompost kann auch bereits auf die Beete ausgebracht und eingearbeitet werden.

Bei der Neuanlage werden Strauch- und Baumabfälle grob zerkleinert und als unterste Luft- und Drainageschicht in den Kompost gelegt. Anschließend können sämtliche pflanzliche Küchen- und Gartenabfälle, die im Laufe der Zeit anfallen, darauf geschichtet werden.

Weitere Gartenarbeiten im April

Nachdem der Rasen vertikutiert wurde, kann mit dem Rasenmähen begonnen werden. Dies erfolgt dann in regelmäßigen Abständen von ein bis zwei Wochen, je nach Geschmack. Unkraut muss regelmäßig entfernt werden, damit es nicht Überhand nimmt. Falls noch nicht geschehen, sollten auf jeden Fall Wasserhähne und Beregnungsgeräte überprüft und in Gang gesetzt werden. Bei Trockenheit müssen alle Pflanzen ausreichend gegossen werden.

Buchempfehlungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 votes, average: 4,92 out of 5)
Loading...

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentare sind geschlossen.