Gartenarbeiten im Januar

Gartenarbeit im Januar

Der Garten im Januar.

Der Januar ist ein Monat, den man nicht automatisch mit Gartenarbeit verbindet – trotzdem gibt es für diejenigen, die den Frühling nicht mehr erwarten können, einiges zu tun. Beginnen Sie damit, das kommende Gartenjahr zu planen. Erstellen Sie z.B. einen Anbauplan für Obst und Gemüse. In der einschlägigen Fachliteratur können Sie sich tolle Ideen und Anregungen holen.

Im Gemüsegarten

Im frostfreien Gewächshaus oder Frühbeet können Radieschen, Spinat, Kerbel und Kresse ausgesät werden.

Ab Ende Januar können auf dem Fensterbrett Artischocken, Keim-Sprossen, Kohlrabi, Kopfsalat und Schnittsalat ausgesät werden.

Bauen Sie Ihr neues Hochbeet oder Frühbeet am besten im Januar auf. Dann kann das Substrat noch gut durchfrieren. Dadurch verbessert sich die Struktur des Bodens und es werden Krankheitserreger und Schädlinge reduziert.

Im Obstgarten

Kontrollieren Sie, ob Pfähle noch fest im Boden sitzen und Bindungen noch haltbar und nicht zu eng sind. Lockern oder erneuern Sie die Seile und Stricke, wenn diese in der Zwischenzeit zu stramm geworden sind, damit sie nicht in das Holz einwachsen. Besonders haltbare Materialien aus Kunststoff können tief einschnüren, deswegen sollten Sie lieber Naturmaterialien, wie Jute, Bast oder Hanf verwenden.

Da sich die Obstbäume und Sträucher aktuell noch in der Winterruhe befinden, ist jetzt bei mildem Wetter der ideale Schnittzeitpunkt. Die Verjüngung fördert den Ernteerfolg und die Gesundheit der Pflanzen.

Das eingelagerte Obst muss regelmäßig kontrolliert werden.

Im Ziergarten

Zu dicht gewachsene Ziergehölze werden ausgelichtet und der Rasen wird mit Kalk bestreut.

Vergessen Sie nicht, an sonnigen frostfreien Tagen Ihre immergrünen Pflanzen zu gießen. Werfen Sie auch einen Blick auf Ihre Kübelpflanzen – Schädlinge können hier in kürzester Zeit schlimme Schäden anrichten.

Achten Sie darauf, dass Ihr Gartenteich nicht komplett zufriert, wenn Sie einen Teich mit Fischen haben. Damit die Fische ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, muss ein Gasaustausch stattfinden können.

Säen Sie jetzt schon Geranien bei Zimmertemperatur und viel Licht, da diese in der Regel viel Vorlauf benötigen.

Weitere Gartenarbeiten im Januar

Nach starken Schneefällen müssen Sie den schweren Schnee von Bäumen und Sträuchern schütteln, damit diese Pflanzen keinen Bruchschaden erleiden. Schnee, der von Wegen gefegt wird, kann auf Beeten verteilt werden – unter der Schneedecke bleibt die Bodenwärme besser erhalten.

Bei ungünstigerem Wetter können die Gartengeräte in Ordnung gebracht werden. Nutzen Sie trockene Januartage auch dafür, um Holz zu streichen oder Holzschutz aufzutragen. Gartenmöbel, Rankhilfen und Zäune kann man im Januar bestens wieder in Ordnung bringen. Erledigen Sie jetzt Reparaturarbeiten, die Sie letztes Jahr nicht geschafft haben.

Füttern Sie die Gartenvögel bei geschlossener Schneedecke oder starkem Frost mit geeignetem Futter.

Im Januar ist auch der richtige Zeitpunkt um neue Nistkästen für die Gartenvögel aufzuhängen. Nistkästen sollten Katzen- und Mardersicher angebracht werden.

Buchempfehlungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 votes, average: 4,92 out of 5)
Loading...

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentare sind geschlossen.