Gartenarbeiten im März

Gartenarbeit im März

Der Garten im März.

Im März erwachen die meisten Gartenpflanzen aus ihrem Winterschlaf und die Gartensaison beginnt. Ab nun gibt es wieder jede Menge zu tun im Garten.

Im Gemüsegarten

Im Freiland können schon Radieschen, Rettich, Schwarzwurzeln, Zwiebeln und Borretsch gesät werden. Im Frühbeet oder Folientunnel können Feldsalat, Mairüben, Mangold, Karotten, Radieschen, Rettich, Spinat, Kerbel und Kresse gesät werden.

Im März können auf dem warmen Fensterbrett Tomaten, Paprika, Chilis, Basilikum, Majoran und Oregano gesät werden.

Im Obstgarten

Obstgehölze können im März gepflanzt werden. Bei der Pflanzung ist darauf zu achten, dass nicht wieder der gleiche Obstbaum, womöglich noch die gleiche Sorte, an die alte Stelle gesetzt wird. Auch hier hilft Abwechslung, und nur diese wirkt der Bodenmüdigkeit entgegen.

Die Steinobstveredelung muss im März abgeschlossen werden.

Im Ziergarten

Gräser werden nun zurückgeschnitten, alte und vertrocknete Blätter werden entfernt. Schneiden Sie die Gräser knapp über dem Boden ab, dann treiben sie bald kräftig aus. Tragen sie Handschuhe bei der Arbeit, die Blätter sind oft messerscharf.

Rosen werden im März freigemacht und zurückgeschnitten.

Der Rasen kann mit einem scharfen Eisenrechen ausgeharkt werden, damit alle Moosbildung zerstört wird.

Weitere Gartenarbeiten im März

Der Boden der Beete kann schon im März verbessert werden. Sobald der Boden abgetrocknet ist, wird er gelockert und dabei das Unkraut entfernt. Kompost und Bodenverbesserungsmittel werden oberflächlich eingearbeitet. Dabei wird auch der überwinterte Gründünger eingearbeitet oder abgeräumt und kompostiert.

Buchempfehlungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 votes, average: 4,92 out of 5)
Loading...

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentare sind geschlossen.